Das Kubatzki - Yoga für alle in Sankt Peter-Ording

Hallo meine lieben Yogis und Blog-Leser(innen) :-)

 

Ich weiß... hier ist lange nichts passiert und es gab seit meiner letzten Reise auf der MS Europa 2 nichts Neues zu lesen für euch. 
Aber das hat jetzt ein Ende!!!


Nach Wochen und Monaten des Durcharbeitens, des Planens und Organisierens besonders für mein neues Studio in Bad Homburg, darf ich nun endlich mal wieder Beruf(-ung) und Reisen verbinden und bin deshalb bereits zum zweiten Mal seit dem 23. Juli 2018 im wunderbaren Sankt Peter-Ording und zwar als Gastlehrerin im (noch schöneren) "Das Kubatzki". Und das nehme ich natürlich gerne zum Anlass, euch mal wieder auf diese Reise mitzunehmen und an diesem Erlebnis teilhaben zu lassen.

 

Für diejenigen unter euch, die noch nie etwas vom Kubatzki gehört haben: Es ist in meinen Augen DAS Yogahotel in Deutschland und absolut eine Reise wert. Egal ob Yogaprofi oder (Noch-)Nicht-Yogi... hier kommt jeder auf seine Kosten - und das kann euch übrigens auch gerne mein Mann als Nicht-Yogi bestätigen, denn er durfte mich diesmal auf meiner 10-tägigen Reise hierher begleiten. :-)

 

Was am Kubatzki so besonders ist? Wenn ihr mich fragt: einfach alles!

Du kommst an, und fühlst dich direkt willkommen und "zuhause als Gast" ( was auch übrigens das Motto ist). Das Gastgeber-Ehepaar Dörte und Marco Kubatzki (daher der Name) haben hier in Sankt Peter-Ording einen Ort geschaffen, an dem man sich einfach wohlfühlen darf und auch kann.

 

Alle 36 Zimmer im Kubatzki sind geschmackvoll, praktisch und gemütlich zugleich eingerichtet. Hunde sind willkommen und es gibt sogar spezielle Hunde-Zimmer für unsere 4-beinigen Freunde :-) (P.S. es wird Zeit, dass ich endlich einen Hund bekomme)

 

Yoga wird jeden Tag angeboten und das nicht nur als Retreat (das gibt es ja mittlerweile oft...) sondern auch - und vor allem - als offene Yogaklassen! Meist sogar bis zu 4x täglich! Und an diesem Punkt kommen Gastlehrer wie ich ins Spiel! Es gibt eine festangestellte Yogalehrerin hier im Hotel und die restlichen Klassen unterrichten Yogalehrer aus ganz Deutschland, die dafür kostenfrei in der freien Zeit urlauben dürfen! Tolle Sache, oder?!?! Und auch Dörte selbst ist Yogalehrerin und unterrichtet immer wieder wunderbare Stunden im eigenen Hotel. Es gibt zwei tolle Yogaräume - einen großen und einen etwas kleineren - namens LOVE und NOW ausgestattet mit allem was man für eine gelungene Yoga-Klasse so braucht: Matten (Manduka), Blöcke, Bolster, Gurte, etc. und sogar 6 FeetUps gibt es hier! Natürlich habe ich es mir dann auch nicht nehmen lassen FeetUp zu unterrichten ;-)

 

Ein weiterer Punkt, der natürlich erwähnt werden muss, ist die Lage. In wenigen Schritten quer durch einen kleinen "Wald" ist man auch schon am Deich und es ist nicht mehr weit bis zur Seebrücke. Dass man dann natürlich noch ein ganz schönes Stück laufen muss bis man am Meer ankommt, das brauche ich ortskundigen Sankt Peter-Ording Besuchern nicht erzählen ;-) Der Strand ist halt einfach RIESIG und bis man am Wasser ist, hat man eine kleine Wanderung hinter sich.  

 

Und last but not least - und für mich einer der größten Pluspunkte hier - ist das Essen! Es gibt ein Wort dafür: FANTASTISCH!

Das Frühstücksbuffet ist übersichtlich, aber es ist eigentlich alles da was man braucht. Kaffeespezialitäten sind inklusive und (was für mich ja auch immer wichtig ist) es gibt Milch in ALLEN Varianten! Auch die Eierspeisen stehen nicht stundenlang auf dem Buffet rum, sondern werden von der Küche nach individuellem Wunsch frisch zubereitet. Es gibt außerdem vegane Aufstriche und immer ausreichend Obst und Gemüse. Jeden Morgen ein Fest für mich!
Ebenso gefällt mir das Konzept für das Abendessen ausgesprochen gut. Wenn man Abendessen möchte, muss man sich bis spätestens 12 Uhr am selben Tag anmelden, so dass die Küche planen kann. Denn es gibt pro Tag (nur) ein Menü bestehend aus Suppe/Vorspeise, gefolgt von einen"Try&Share" Teller/Platte mit vielen leckeren Köstlichkeiten zum Teilen und Genießen und dann einen Hauptgang entweder mit Fleisch/Fisch oder als vegetarische/vegane Variante. That's it! Und das ist gut so! Ein zum Motto des Abends passendes Dessert kann man zusätzlich bestellen, wenn man denn noch eins rein bekommt! ;-) 
So fällt das elende Karte wälzen und das "Ich-kann-mich-nicht-entscheiden" weg, und es wird vermieden, dass die Küche unnötig Speisen vorbereitet, die dann weggeworfen werden müssen. Tolle Sache!

Und auch über das Essen hinaus gehend, wird hier sehr auf ressourcensparendes/umweltbewusstes Handeln geachtet. Handtücher werden nur auf Wunsch ausgewechselt. Auf den Seifenspendern findet sich die Aufschrift "Stop the water while using me" und es gibt Papierstrohhalme für die Drinks statt Plastik - um hier nur einige der vielen Maßnahmen zu nennen.

 

Zu guter Letzt braucht man sich absolut keine Gedanken über die Garderobe machen! Und das finde ich super! Eigentlich kann man den ganzen Tag in Yoga-Klamotten rum rennen und auch zum Abendessen werden Jogginghose und Schlabbershirt sowie dicke Socken statt High-Heels absolut toleriert. Wie zu Hause also und Urlaubsfeeling pur! :-)

 

Also alles in allem kann man sagen: durchdacht und stimmig und absolut empfehlenswert!

 

Kommen wir noch kurz zur Freizeitgestaltung: Was ich hierzu sagen kann ist, dass Entschleunigung groß geschrieben wird! Und das sogar bei mir! (Unglaublich oder?!?) Man kann natürlich zum Yoga gehen aber auch die vielen anderen Möglichkeiten des Hotels und Sankt Peter-Ordings nutzen. Entweder man legt sich ganz chillig in eine der Hängematten im Schatten der Bäume im "Vorgarten", leiht sich ein Rad des Hauses und cruiset ein wenig am Strand und auf dem Deich, macht es sich in einem Strandkorb am schier unendlichen Strand von SPO bequem oder spaziert einfach nur barfuß am Strand entlang und durch das kühle Nass. Hauptsache man schaltet einen Gang zurück und genießt! Das ist das wichtigste. 

 

Wie ihr merkt: Ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus und kann euch allen dieses tolle Haus an diesem tollen Ort zum urlauben und entschleunigen wirklich nur empfehlen. Außerdem herrscht hier an der See immer eine frische Brise (sogar jetzt, wo der Rest des Landes am "brennen" ist), man kann sich den Kopf durchpusten lassen und das Gefühl von Freiheit stellt sich ein.

Ich kann es nicht leugnen - ich bin einfach ein großer Fan und muss auch beim zweiten Besuch als Gastlehrerin wieder einmal feststellen: hier lässt es sich aushalten! 

Ich kann es euch nicht genau sagen, was es ist, das mich hier jedes Mal so gut runter bringt. Ich weiß nur, dass es so ist und bekomme sowohl von meinen Teilnehmern hier und auch den restlichen Hotelgästen dieses Gefühl bestätigt. Es mag das gute Essen sein, es mögen die wunderbaren Mitarbeiter sein, die sich schon eher wie Freunde anfühlen, es mag Dörtes Gastfreundschaft und ihre tollen Yoga-Stunden sein oder einfach die Meeresluft... aber das ist ja auch völlig EGAL. Hauptsache es fühlt sich gut an!

 

Deshalb bin ich auch schon ein wenig traurig, dass diese wunderbare Zeit, in der ich ganz viel Kraft tanken, tolle neue Verbindungen knüpfen, mich inspirieren lassen und mal wieder Zeit für mich finden konnte, bald endet. Und dennoch gehe ich mit einem lachenden Auge, weil ich wieder zurück darf, zu meinen treuen Yogis, meine Leidenschaft weitergeben darf und meine Freunde und Familie wieder sehe und weil ich weiß: Ich komme wieder! Spätestens im Dezember - zu meinem Nikolaus-Retreat! Denn eines steht fest: Es ist das größte Geschenk, seinen Traum leben zu dürfen und die Leidenschaft zu reisen mit der Leidenschaft Yoga zu unterrichten verbinden zu dürfen!

Freut euch also auf neue Berichte während meiner "Julia-on-tour"-Yoga-Reisen und als nächstes auf (hoffentlich) spannende Geschichten von Bord der MS Europa 2, wenn es für mich im Oktober heißt: Leinen los - und von Gran Canaria nach Kapstadt! :-)

 

Ich wünsche euch allen eine wunderbare Zeit bis dahin mit ganz viel Freude und entspannten Momenten zum Durch-atmen und Los-lassen - sowohl auf und neben der Matte.

 

Namasté 

Eure Julia