Es geht los - Urlaub wir kommen!

Hallo ihr Lieben,

 

jetzt ist es endlich soweit … ich bin tatsächlich am Flughafen und in 2 Stunden auf dem Weg nach Montreal / Kanada unserem ersten

Stopp auf unserer Rundreise durch Kanada und die USA!

Momentan fühlt es sich so an, als ob ich gerade noch mit 200 Sachen über die Überholspur gerast wäre und jetzt in eine Spielstraße einbiegen

soll. Irgendwie verrückt, oder?!? Da freut man sich ewig auf diesen Tag und dann kann man es zunächst gar nicht genießen. Geht euch das auch so??? Mein Mann sagt immer, ich wäre ein besonders schlimmer Fall und ich mache mir langsam Gedanken, dass das tatsächlich so sein könnte… Und das als Yogalehrerin…

Na ja, auf jeden Fall sitzen wir jetzt hier, bei unserem obligatorischen Starbucks Kaffee vorm Flug und mein Kopf rattert immer noch auf

Hochtouren. Die ganze Fahrt über habe ich verzweifelt überlegt, ob ich alles eingepackt habe und dann ist mir tatsächlich noch etwas eingefallen, das ich vergessen habe. Fazit: Umdrehen und einpacken! Zum Glück waren wir erst ca. 5 Kilometer weit gefahren. Aber so ist es eigentlich immer wenn wir verreisen. Gepackt wird grundsätzlich auf den letzten Drücker – was diesmal bedeutete HEUTE MORGEN – da bleibt nicht viel Zeit nochmal alles zu kontrollieren. Und am Ende fehlt eigentlich immer was… Mal schauen, was uns diesmal vor Ort erst

wieder auffällt.

 

So, Security-Check überstanden und am Gate. Diesmal bin ich doch tatsächlich das erste Mal auf Sprengstoff getestet worden. Keine Ahnung

woran das nun wieder lag…. Von allen Bekleidungsstücken wurde ein „Abstrich“ genommen. Zum Glück nix gefunden 😉

Jetzt geht es gleich in den Flieger und es sieht so aus als wäre unsere kleine Boeing A 340 komplett ausgebucht, so viele Leute wie hier am

Gate warten. Ein Glück haben wir einen 2er Platz gebucht und unsere Ruhe. So oft wie ich auf Toilette muss während des Fluges kann jeder froh sein nicht neben mir zu sitzen!

 

Letztendlich hat sich doch rausgestellt, dass der Flieger nicht ausgebucht, sondern halb leer war. Aber Hauptsache wir waren von allen

Seiten eingezingelt. Am schlimmsten: die ältere Dame hinter mir, die nicht mit einem Touchpad umgehen konnte und die ganze Zeit so wild auf dem Display rum gedrückt hat, dass mein ganzer Sitz wackelte!

Als Entschädigung gab es dann einen wunderbaren Aperitif, leckeres veganes Essen (was man als erster vor allen anderen serviert bekommt)

und sogar ein Yoga-Programm im Board-Programm von einem meiner Yogalehrer! Wie cool!

Dann sind wir nach einem für mich wieder mal gefühlt endlosen Flug (ich wusste wie immer bereits nach 1 Stunde nicht mehr wie ich mich

hinsetzen soll) und ein paar verwirrenden Momenten bei Car Rental und Immigration sicher in unserem ersten Hotel dieser Reise angekommen. Kurzer Schockmoment vor dem Check in, da ich eine Email erhalten hatte, dass meine Kreditkarte nicht als Garantie akzeptiert werden konnte. Aber dann hat alles doch noch gut geklappt.

 

Jetzt ist es mittlerweile 02:30 Uhr zu Hause und wir sitzen völlig platt auf unserem Bett und essen (viel zu scharfes) indisches Essen vom

Lieferservice, da wir zu müde sind um essen zu gehen. Bleibt nur zu hoffen, dass unsere Mägen uns das nicht allzu übel nehmen….

 

Fazit des ersten Tages:

1. Besser doch zukünftig eine Packliste schreiben

2. Erinnerung an mich: Bedienungsanleitung für Touchpads für ältere Menschen müssen bereit gestellt werden

3. Immer Sonder-Menüs im Flieger buchen, so dass man vor allen anderen sein Essen bekommt

4. nie mehr indisches Essen bestellen ohne "nicht scharf“ dazu zu sagen!

 

Morgen stürzen wir uns dann in das Abenteuer Roadtrip Kanada / USA und werden – hoffentlich ausgeschlafen - mal die Stadt Montreal und das momentan stattfindende Spektakel rund um den Grand Prix erkunden. Es bleibt spannend und ich freue mich wahnsinnig darauf euch weiter auf dem Laufenden zu halten! Fortsetzung folgt…..